Kunstkammer

kunstkammer_saalansichten

Besuchen Sie die bedeutendste Kunstkammer der Welt, die seit März 2013 nach zehnjähriger Schließung und mehrjähriger Vorbereitungs- und Bauzeit wieder für alle zugänglich ist: Die Wiedereröffnung der Kunstkammer Wien im Kunsthistorischen Museum Wien, und die zeitgemäße Präsentation dieser einzigartigen Sammlung stellen eines der wichtigsten Kulturprojekte Österreichs dar und sind für das imperiale Erbe Wiens von großer historischer Bedeutung.

Die Kunstkammer des Kunsthistorischen Museums Wien hat ihren Ursprung in den habsburgischen Schatz- und Wunderkammern des späten Mittelalters, der Renaissance und des Barock. Das Haus Habsburg, dem die Sammler entstammten, zählte zu den politisch mächtigsten und einflussreichsten Dynastien Europas. Seit jeher galt die Kunstkammer als ein Spiegelbild des Kosmos, das Wissen und Staunen vermitteln sollte. Sie ist zugleich ein Raum der Phantasie und des Kuriosen.

Wunderraum der Phantasie

wunderraum

Auf einer Fläche von rund 2.700 m2 erleben Sie eine weltweit einzigartige Sammlung an Pretiosen. Lassen Sie sich verzaubern vom unermesslichen Reichtum an Goldschmiedearbeiten, Skulpturen aus Bronze, Elfenbein und Holz sowie Drechselarbeiten aus Elfenbein oder Exotica wie Straußeneier und »Einhörner«.

In insgesamt 20 Räumen spannt sich der Bogen über drei große Themenbereiche, von den Vorstufen des Sammelns im Mittelalter bis hin zu den höfischen Kunstkammern der Habsburger in der Renaissance und im Barock. Im Zentrum stehen die wichtigsten Sammlungen der habsburgischen Erzherzöge und Kaiser des 16. und 17. Jahrhunderts. Hier finden Sie zahlreiche außergewöhnliche Höhepunkte: die Saliera, die Kunstkammer Kaiser Rudolfs 11. und den großartigen Exotica-Komplex. Sie erleben, wie sich die Habsburger im Hochbarock durch aufwändigste Repräsentation in Szene setzten.

Wandeln Sie durch die Zeiten und tauchen Sie ein in die Welt des Schönen und Geistvollen, Kuriosen und Wunderbaren!